1. Dezember 2016

 

 29 Filipinos infizieren sich jeden Tag mit dem HIV / AIDS Virus - mehr als die Hälfte (19) davon sind zwischen 15 und 24 Jahre alt.

http://www.philstar.com/headlines/2016/11/30/1648910/hiv-philippines-now-youth-epidemic


4. Dezember 2016

 


NOVEMBER 2016

 


30.11.2016, ORF III: Quantensprung mit einer animierten Infographic von mir.

copyright:Chili Gallei, 2016
copyright:Chili Gallei, 2016

Bonifacio Day

Andrés Bonifacio y de Castro ist der bedeutenste Nationalheld der Philippinen und "Vater der Philippinischen Revolution". Er wurde am 10. Mai 1897 von seinen Kollegen erschossen.

Geboren wurde Andrés Bonifacio am 30. November 1863 in Tondo, Manila.

 

Andrés Bonifacio wuchs in ärmlichen, aber politisch aktiven Verhältnissen auf, beide Eltern starben an Tuberkulose. Seine erste Frau starb an Lepra. Er war sehr belesen (Bücher über die Französische Revolution, Les Miserables und die Romane lokaler Reformisten u.a. José Rizal) und arbeitet als kaufmännischer Angestellter und Handelsvertreter für eine britische Firma. Er war Freimaurer und Mitglied einer Gemeinschaft rund um José Rizal, die sich für Reformen innerhalb der spanischen Kolonialherrschaft einsetzte. Es gab ein einziges geheimes Treffen diese La Liga Filipina (Die philippinische Liga). Am nächsten Tag wurde Jose Rizal verhaftet.

Noch in der selben Nacht, am 7. Juli 1892 gründete Andrés Bonifacia die Kataastaasang Kagalanggalangang Katipunan ng mga Anak ng Bayan ("Highest and Most Respected Society of the Country's Children). Diese Katipunan Bewegung wurde auch dank seiner zweiten Frau, Gregoria de Jesus, sehr schnell berühmt und zettelte 1896 die Philippinische Revolution gegen die spanische Kolonialherrschaft an.

Unmittelbar vor Ausbruch der Revoltion formierte Andrés Bonifacia eine Revolutionsregierung mit ihm als Präsidenten der Tagalog Republik.

Alle Schlachten unter seiner Führung gingen blutig verloren.

Zeitgleich gab es auch in Cavita Aufstände gegen die Spanier. Dort war der aus der Oberklasse stammende Emilio Aguinald sehr erfolgreich. Diese Gruppe lud am 22. März 1897 Bonifacio und seine Männer nach Cavite zu einer "Ratsversammlung" ein. Unter dem Vorwand eine vereinigte Front gegen die Kolonialherren zu formieren kam es bei dieser Versammlung zu einer Wahl des Präsidenten, die Bonifacio, da er ja nur mit wenigen Männern angereist war, verlor. Dadurch kam es zu Streiterein die in Folge zur Flucht und "Verhaftung" von Andrés Bonifacio durch die Cavite-Revolutionäre führte. Von einem Scheingericht (Kangaroo-Gericht) wurden Andrés Bonifacio und sein Bruder zum Tode verurteilt. Diese Urteil wurde von Amilio Aguinaldo aufgehoben und die beiden Bonifacio Brüder ins Exil an den Mt. Nagpatong verbannt.

Am 10. Mai 1897 erreichten Andrés Bonifacio und vier seiner ebenfalls zur Verbannung verurteilten Männer unter der Bewachung von Major Lazaro Makapagal den Mt. Buntis. Dort wurden sie von Aguinaldos Männern erschossen und vergraben.

Bis heute wird in den Philippinen diskutiert, ob nun Andrés Bonifacio oder doch Emilio Aguinaldo der erste Präsident der Philippinen sei. Prinzipiell ist es aber völlig wurscht. Weil während die philippinischen Revolutinäre gegen sich selber und die spanischen Kolonialherrn kämpften verkaufte Spanien im Pariser Friedensvertrag von 1898 die Philippinen an die USA (Kaufpreis inkl. Puerto Rico und Guam: 20 Millionen Dollar).

 

Bonifacios Geburtstag am 30. November ist auf den Philippinen ein öffentlicher Feiertag und wird als Bonifacio Day (auf Filipino: Araw ni Bonifacio) gefeiert.


Sunnies Cafe

Sunnies CAFE - All Day Brunch in High Street: B3 Unit 748 Bonifacio High Street, BGC, Taguig City

Tel: (02) 949 2251 

http://www.sunniescafe.com/


Christbaum-Schule @ High Street


Kleines Auto mit grossen Reifen


Einer der Gründe warum der Handy- und Internet Empfang hier auf den Philippinen oft so schlecht ist. Hier müssen sich bis zu 4x mehr Menschen einen Sendemasten teilen als in anderen Ländern - und hier, bei mehr als 7.000 Inseln, gibt es nicht viele Festnetz-Verbindungen ...


Manuel Ocampo: The painter/provocateur talks about the rise of auction stars, the ruin of the art scene, and the role of drugs in society.

Sehr gutes Interview: http://www.esquiremag.ph/long-reads/esqa/manuel-ocampo-a1521-20161027-lfrm2


“We are so good at enticing foreign investors. We are so good at inviting them into our country and say please come to the Philippines because it is fun in the Philippines, it is so good in the Philippines. But the moment the foreign investor comes here, we’re so good at frustrating them,” Pe said.

 

"Wir sind gut darin ausländische Investoren anzulocken. Wir sind gut darin sie in unser Land einzuladen, weil "it is more fun in the Philippines" - weil es ist so gut in den Philippien. Aber sobald die ausländischen Investoren herkommen sind wir sehr gut sie zu frustrieren." sagt Pe.

 

Perry Pe ist Präsident der Management Association of the Philippines (MAP).

http://www.philstar.com/headlines/2016/11/28/1648235/philippines-good-frustrating-foreign-investors-map


Neues Frühstück im Lartizan

Salmon and Egg


Azkals müssen heute gewinnen

Azkals. So nennen sich die Spieler der philippinischen Fußball-Nationalmannschaft. Heute ist das letzte Spiel der Vorrunde zum Suzuki Asean Cup. Die Azkals sind mit 2 Punkten aus  2 Spielen zweiter der Tabelle hinter dem heutigen Gegner Thailand (6 Punkte). Um als Zweiter sicher aufzusteigen müßten die philippinischen Fußballer heute das erste Mal überhaupt gegen Thailand gewinnen ....

Die wenigen Vorberichte zu diesem Match klingen genauso wenig enthusiastisch  wie die über die aktuelle österreichische Fußballnationalmannschaft.

 

AZKAL, wurde uns von philippinischen Freunden erklärt, ist ein Tagalog Slang-Wort für "mongoloid".  Aus irgendeinem Grund glauben viele Pinays, daß sie perfekte Eigenschaften für einen Basketball-Spieler haben und daher Fußballer offensichtlich nicht ernst nehmen brauchen.


------------


Und: leider 0:1 verloren. 

BOCAUE, Bulacan – There would be no miracle this time for the Philippine Azkals.
Read more: http://sports.inquirer.net/230657/azkals-lose-to-thais-bomb-out-of-suzuki-cup-at-home#ixzz4R4stRdJ9 


1.000.000,- Peso Kopfgeld

Die 1 Mio. Peso, für Hinweise, die zur Ergreifung von Ronnie Dayan geführt haben (siehe unten), wurden von einem Familienmitglied kassiert.

So berichten die Tageszeitungen heute.


May God forgive you for all your sins

... and may God forgive you for all your lies about me,” De Lima said. “I forgive you.” 

 

Das ist die Antwort von Senatorin Leila de Lima auf die Aussage von Kerwin Espinosa, daß er  Frau de Lima mehr als 8 Millionen Pesos an Bestechungsgeld gezahlt habe ...

http://www.philstar.com/headlines/2016/11/24/1646915/blanket-denial-de-lima


De Lima's ex-driver Ronnie Dayan festgenommen

Sehr patetisch berichten Eva Visperas und Cecille Suerte Felipe auf der Titelseite des PhilStar:

"URBIZTONDO, Pangasinan - Nach einer sechs-stündigen Verfolgungsjagt über Berge und Flüsse haben die Polizeioffiziere den flüchtigen Ronnie Dayan endlich festgenommen. Er wartete zu Mittag alleine und verdreckt mitten auf einer Wiese im Schatten eines Baumes auf die Beamten ...

... er brach völlig zusammen als er merkte, daß seine Frau, sein Sohn und andere Verwandte seine Verhaftung beobachteten ..."

so meine mehr oder weniger freie Übersetzung.

 

Warum das Aufhebens wegen der Verhaftung eines Fahrer?

Ronnie Dayan war der Fahrer und 6 Jahre lang auch der Liebhaber von der Senatorin Leila de Lima. Auf Hinweise die zu seiner Festnahme führen, waren 1 Million Pesos ausgesetzt. Er wird beschuldigt im Auftrag von Leila de Lima während ihrer Amtszeit als Justizministerin Bestechungsgelder der Drogenmafia für sie eingesammelt zu haben.

In einer ersten Aussage hat er angeblich bestätigt, Gelder von Kerwin Espinosa an Frau de Lima geliefert zu haben. Kerwin Espinosa war in Saudi Ariabien wegen verschiedener Drogendelikte festgenommen worden und wurde erst gestern nach Manila überstellt.

Kerwin Espinosa ist der Sohn eines Bürgermeisters der vor wenigen Tagen in einem Gefängniss von Polizisten getötet wurde. Der philippinische Senat hat bei einer Anhörung festgestellt, daß die Tötung von Rolando Espinosa, Bürgermeister von Albuera, Leyte, eine gezielte Aktion von einer Gruppe von Polizisten war.

 

Mittlerweile scheint es so, daß Kerwin Espinosa nicht nur die ehemalige Justizministerin Leila de Lima bestochen hat, sondern, daß auch die Polizisten, die beschuldigt werden seinen Vater getötet zu haben, auf seiner Lohnliste standen ...

 

http://news.abs-cbn.com/news/11/04/16/albuera-mayor-espinosa-shot-dead-inside-jail-cell

http://www.philstar.com/headlines/2016/11/22/1646326/de-limas-ex-driver-ronnie-dayan-nabbed

http://www.philstar.com/headlines/2016/11/22/1646519/dayan-i-delivered-money-kerwin-de-lim


Kalender der chosen children foundation

Freunde von uns arbeiten in der Chosen Children Village Foundation, eine Hilfsorganisation, die sich um behinderte philippinische Kinder kümmert.

Diese hat für das kommende Jahr einen Kalender mit Bildern von Dominic Rubio produztiert. Mit dem Verkauf dieser Kalender wird die Chosen Children Village Foundation unterstützt.

Doninic Rubio (geboren 1970) ist ein bekannter und bedeutender philippinischer Maler, der sich in seinen Arbeiten mit der philippinischen Folklore und Kultur auseinandersetzt.


Treffen der Austrian Spouse Gesellschaft

im Chef Jessie, in Rockwell


GLOBE BROADBAND!


Cooler Ausblick

HorseFest in Clark


Bananensplit - selbst gemacht


Cafes and cruises: PH formula to bringing in tourists

Mr.Samie Lim, vice president for tourism and retailing of the Philippine Chamber of Commerce and Industry (PCCI), glaubt die Formel für mehr Tourismus in den Philippinen gefunden zu haben: Kaffehäuser und Kreuzfahrten ... http://business.inquirer.net/219729/cafes-and-cruises-ph-formula-to-bringing-in-tourists

Da kann ich ihm leider nicht zustimmen. Der "typisch" philippinische Kaffee ist eine grausliche braune Flüssigkeit und an dem "Charme" eines wiener Kaffeehaus-Kellners scheitert jeder Fillipino ...


85% Zufrieden mit Kampf gegen Drogen


Weihnachststimmung bei +30Grad


Ehrengrab für Ferdinand Marcos

Libingan ng mga Bayani. By Jsinglador - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28319611
Libingan ng mga Bayani. By Jsinglador - Own work, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=28319611

27 Jahre nach seinem Tod soll der 10. Präsident (und spätere Diktator) der Philippinen ein Ehrengrab am Libingan ng mga Bayani (Heldenfriedhof) in Taguig City bekommen. Das hat vor kurzem das Höchstgericht in Manila entschieden.  Ferdinand Edralin Marcos (* 11. September 1917 in Sarrat, Provinz Ilocos Norte; † 28. September 1989 in Honolulu, Hawaii) war vom 30. Dezember 1965 bis zum 25. Februar 1986 der zehnte Präsident der Philippinen. Am 21. September 1972 verhängte Ferdinand Marcos das Kriegsrecht und beherrschte das Land diktatorisch. Oppositionelle, Studenten, Journalisten und Gewerkschafter wurden in Militärlagern inhaftieren und Privatwaffen konfiszieren. Der Kongress wurde geschlossen und das Land mit Präsidialdekreten regiert. Oppositionelle Zeitungen und Sender wurden geschlossen. 1986 musste Marcos nach einem Volksaufstand – auch bekannt als EDSA-Revolution – das Land verlassen.

 

Viele Philippinos verstehen nicht, warum ein ehemaliger Diktator nun als Kriegsheld bestattet werden soll.

Es gibt im ganzen Land Proteste gegen diese Entscheidung ... 

http://www.philstar.com/headlines/2016/11/18/1644953/black-friday-rally-dramatize-opposition-fm-burial

https://www.theguardian.com/world/2016/nov/08/philippines-president-ferdinand-marcos-granted-heros-burial-manila


Die philippinische Wirtschaft ist im 3. Quartal 2016 um 7,6% gewachsen.

Das ist das beste Ergebnis seit 2013 und ist auch das größte Wirtschaftswachstum in ganz Asien.

 

http://www.philstar.com/headlines/2016/11/18/1644943/economy-grows-7.1-3rd-quarter-fastest-asia

 

http://business.inquirer.net/219732/philippine-economy-grows-fastest-in-asia



Freundschaftsanfrage

www.inquirer.net
www.inquirer.net

pILIPINOS FOR TRUMP


Ein normaler Arbeitstag

Ein ganz normaler Arbeitstag. www.inmanila.at funktioniert wieder. Die Hilfe von jimdo war bescheiden und wie immer eher überheblich, aber was soll's ... jetz kann man wieder unseren Blog lesen ...

Kaffee und Zeitung im LARTIZAN Cafe and Bakery - der Breitsching von Serendra, mit besserem Kaffee allerdings.


Ananyana, panglao, bohol

Super-Moon, 20106-11-14

Fotos by Emma Gomez:

Philippines
Philippines

Weihnachts-Hirsche in One Serendra


Regen über Manila

Rain over Manila
Rain over Manila

Pazifikküste, Quezon Province


Balesin

Manila (auf Filipino Maynila) ist die Hauptstadt der Philippinen.

Manila liegt auf der Hauptinsel Luzon in der Manilabucht. Sie ist eine von 16 weiteren Städten und Kommunen, die zusammen die 636 Quadratkilometer große Region Metro Manila bilden. In der Stadt Manila leben 1,7 Millionen Menschen, in der Agglomeration Metro Manila 11,6 Millionen (2007).

Die Metropolregion Greater Manila, die weit über die Grenzen von Metro Manila hinausreicht, hat 19,2 Millionen Einwohner (2008). Diejenigen Einwohner, die außerhalb der Metropolregion wohnen, bezeichnen die gesamte Metropolregion als Manila.Die Hauptstadt ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes sowie Verkehrsknotenpunkt mit Universitäten, Hochschulen, Theater und Museen.

 

more links

Chili Gallei
Chili Gallei
Currency: Phl Pesos - Euros
Currency: Phl Pesos - Euros
webCam Manila
webCam Manila
Asian Development Bank
Asian Development Bank

Disclaimer

THIS BLOG claims no credit for any images posted on this site unless otherwise noted.

Images on this blog are copyright to its respectful owners. If there is an image

appearing on this blog that belongs to you and do not wish for it appear on this site, please Email with a link to said image and it will be promptly removed.

 

All articles and posts reflect only the personal opinion of the authors.