Schön, daß Ihr uns besucht habt. Danke! War eine sehr gute Zeit mit Euch. Alles Liebe.

Sabine und Wolfgang
Sabine und Wolfgang

Field visit nach Meycauayan: Gold smelting & Tanneries

Im Norden von Manila haben Aldrin, ein philippinischer Kollege, un ich gemeinsam mit Blacksmith (einer NGO, die sich mit konatminierten Gebieten beschäftigt, zwei Goldschmelzanlagen und eine Ledergerberei besucht. Beim Goldschmelyen entsteht neben gefährlichen (giftigen) Abgasen auch giftiger Müll und meist landet dass dann alles im Abwasser ... was wederum direkt in das Flusssystem geht ... Auch die Herstellung von Leder braucht viel Chemie - hier wird vor allem mit Chrome gearbeitet. In der Anlage, die wir besucht haben, gibt es sogar eine eigene Kläranalage - das haben viele andere kleinere Gebereien allerdings nicht.


Taal Volcano - See im Krater im See im Krater

Auf der Hauptinsel Luzon, ca 50 km von Manila, gibt es den Taal Volcano.

Durch mehrer Vulkanausbrüch kam es zu einem Kratersee in desen Mitte wieder wie eine Insel ein Vulkan herausragt in dessn Krater sich wieder ein See befindet. 

1977 kam es zum Letzten größeren Ausbruch diese Vulkans.

Seit 1996 ist der Taal Volcano ein Nationalpark.  Mit Booten kann man den ersten See überqueren und dann zu Fuß oder mit Maultieren zum Krater hinauf gelangen. Dort schaut man dann in den inneren Kratersee hinunter.

Um 50 pesos kann man mit eine Golfschläger einen Golfball in den See schlagen?



Ein Abend im BlackSoup Cafe

© blacksoup
© blacksoup

Snorkelin'n'Eating at Giuseppe's Fishermen's Cove

Sabine hat zum ersten Mal den Kopf mit einer Schnorchelmaske unter Wasser gehalten ... und wollte für 3 Tage nicht mehr auftauchen.

"Fish is no meat" sagt Guiseppe, der Besitzer, Koch, Organisator, Manager und Hausmeister (im besten Sinne), von Fishermen's Cove, Puerto Galera, Mindoro.


Pinto Art Museum hat ein neues Gebäude

Seit unserem ersten Besuch hat das hervorragende Pinto Art Museum ein Haus mehr bekommen. In den nunmehr 4 Häusern wird zeitgenössische philippinische Kunst sehr bemerkenswert präsentiert. Nicht ein riesiger Museumsbau in die Gegend geklotzt, sondern in kleinen der Landschaft angepassen "Häusern" mit viel Freiraum zum herumspazieren in den Gärten dazwischen.

FOREST by Antonio Catral Leano

... und JA, ich weiß, ein Stativ wäre in manchen Situationen wirklich gut dabei gehabt zu haben.


Banaue - Sabine und Wolfgang in den Reisfeldern

Unser aufregender Ausflug zu den Reisterassen von Banaue. Nach anstrengender 8 Std "komfortabler" Nachtbusfahrt unvergessliche Tage in und um die Reisfelder erlebt. Hier wächst in einer Höhe von 1200-1500 Meter der Rote und Weisse Reis. Phantastische Eindrücke und sehr freundliche Menschen.


Happy Valentine!

Allen Lieben alles Liebe zum Valentinstag!

Einem ganz speziell auch HAPPY BIRTHDAY!!!

Drei anderen eine gute Reise nach Manila!



Viel Musik in Wien

12.2.2013 - Finale Protestsongcontest

Alle 10 Bands spielten und performten großartig. Um 22.30 Uhr dann das Voting der Jury (Martin Blumenau, Nina Weißensteiner, Skero, Doris Knecht, Mirjam Unger, Peter Paul Skrepek) und die entschied sich denkbar knapp für Benedikta Manzano mit ihrem Protest-Chanson "Mehr Mitgefühl für Märkte".

Auf den zweiten Platz folgten ex equo Anstaltskinda aka Kapitano Chaotico und die refugees of the vienna refugee camp.

 

 

Mein Arbeitsplatz im Rabenhof Theater ...


Best Of CD Präsentation und Konzert  am 9. Februar im Rabenhof Theater, Wien



The Rounder Girls - Being round is a state of mind am 8. Februar in der Kulisse, Wien


Pagsanjan Waterfalls

Sonntagsausflug mit Birgit in den Süden von Manila Laguna zu den Pagsanjan Wasserfällen. Diese zählen scheinbar zu den größten touristischen Sehenswürdigkeiten in der Region. Tolle Landschaft, alles sehr grün, und eine aufregende Kanufahrt mit zwei ausgezeichneten Bootsmännern. Stromaufwärts ein besonders anspruchsvoller und anstrengender Job, da das Kanu oft auch geschoben werden muss (und das mit Brigit, Tony und mir drinnen) und auch stromabwärts ist einiges zu tun; Balance halten, dem Gegenverkehr ausweisen etc. Sehr, sehr viele Touristen (viele Koreanische und Indische Gruppen) - aber wir haben eh damit gerechtnet und waren daher auch nicht allzu überrascht. Wenn man's ruhiger haben will sollte man wohl eher unter der Woche kommen. Tipp für alle die hinfahren: wir sind bei der Pagsanjan Falls Lodge losgefahren - alles einfach und gut organisiert. Die Bootstouren sind für viele der Einheimischen die einzige Einnahmequelle. Es gibt insgesamt 3000 Bootsmänner aber nur ca. 900 Lizenzen und die Bootsmänner haben jeweils nur eine Tour in der Woche (kein Wunder daher, dass sie auch auf gutes Trinkgeld angewiesen sind).



Zeitgenössische philippinische Kunst

Bei der Art Fair Philippines hat eine Vielzahl philippinscher Galerien zeitgenössische Kunst präsentiert. Viele spannende Arbeiten. Alles was mir gefallen hat war allerdings (zum Glück ;) schon verkauft.


Happy Chinese New Year 2013! Jahr der Wasserschlange.


Salcedo Market: Samstagsmarkt in Makati, Manila

Mit Tinneke und Birgit am Salcedo Market. Bio-Gemüse, ganz viele Essensstände, Blumen, lokale Produkte - alles was man sich so von einem Markt erwartet. Und auch hier wurde das Chinesische Neujahr zelebriert. Für Insider: mindestens so gut wie Legazpi Market am Sonntag (fast noch mehr Essen und auch das Gemüse sieht noch frischer aus). Dennoch ich bin weiterhin ein Fan von Legazpi.


CDIA Retreat in Talisay

Mit der CDIA (Cities Development Initiative for Asia) auf dreitägiger Klausur, um die Tätigkeiten im Jahr 2013 zu diskutieren und zum Austausch mit den KollegInnen aus Manila, Shanghai und Dehli. Intensive und interessante Diskussionen in guter Atmosphäre und schöner Umgebung. 1,5-2 Stunden südlich von Manila am Lake Taal (Taal Vulcano) im Balai Isabel (sehr großes Resort und gut geeignet für Seminare und sonstige Veranstaltungen - nur zum Übernachten für ein ruhiges Wochenende eher nicht geeignet, weil zuviele Veranstaltungen, wie Hochzeiten etc.)



Ultimate Feet Pampering

Ultimate Feet Pampering bei Neospa besteht aus zwei Teilen: einmal Pediküre (Ms. Fe) und einmal Spa und Fussmassage (Ms. Maryln) und dauert unglaubliche 2,5 Stunden. Konnte mir nicht vorstellen, dass das so lange dauern kann, aber ich weiss jetzt, dass es möglich ist, und habe es sehr genossen. Mit neuen Füßen nach Hause gegangen.

 


Nachtrag: Drums Concert and Session at Blacksoup Café

Wiedermal ein toller Abend im Blacksoup (das Lokal in Quezon City wo wir ab und an sind und wo Audrey, einer Kollegin, Miteigentümerin ist) - dieses Mal mit Birgit, Cristina, Jingmin und Mike ... alles ADBlerInnen. Es gab ein grossartiges Drum Percussion Concert und außerdem eine Übungseinheit für die Mädels. Wir hatten großen Spass!


Site visits in Manila

Im Rahmen einer Wastwater Konferenz in der ADB gab es auch eine halbtägige Besichtigungstour in Manila.

 

Septage Treatment Plant in Taguig

Eine der größten Anlagen auf den Philippinen zur Behandlung von Fäkalschlamm. Das heißt Tankwagen (in den unterschiedlichsten Größen) fahren durch die Stadt, pumpen in regelmäßigen Abständen Senkgruben aus und dieser Schlamm wird dann fachgerecht entsorgt - zum Teil sogar kompostiert. Die Anlage gehört Manila Water (einer von zwei Trinkwasserversorgern in Manila).

 

 

Estero de Paco (Manila Bay) - Revitalisierung eines Arms des Pasig River

Im Rahmen eines großen Programms zur Revitalisierung des Pasig Rivers wurde seit 2010 in Stadtteil Paco viel Entwicklungsarbeit geleistet. Der Fluss war extrem verschmutzt und dichtest mit informellen Siedlungen verbaut. Neben einem Umsiedlungsprogramm für über 1.000 Menschen in den informellen Siedlungen direkt am Fluss, wurde gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung der Fluss revitalisiert (da ist noch immer was zu tun), Wasserpflanzen gesetzt, das Ufer begrünt und ein Weg beidseitig des Flusses angelegt. Nach anfänglicher Skepsis der lokalen Bevölkerung sind diese nun voll mit dabei und zum Teil wurden vor den Häusern sogar kleine Gärten angelegt. Den umgesiedelten BewohnerInnen der informellen Siedlung wurden Wohnungen in Laguna Bay (was schon ein Stück entfernt ist) zur Verfügung gestellt - auch interessant: je Famile (und die philippinischen Familien sind groß) ca. 25m² mit einer monatlichen Miete von ca. 800 Pesos.

  Part 1

  Part 2



Afterwork Bier in der Skye Bar

Toller Ausblick, Sonnenuntergang, gute chill-out Musik und angenehmes Flair. Geht's mir gut.

Manila: Stadt der Kontraste und Gegensätze.


Cupcakes: Schön und wohlschmeckend


Silahis - im philippinischen Möbelparadies

In Intramuros (dem alten Stadtteil von Manila) auf vier Stockwerken Möbel, Kunst und Schnick Schnack alles von den Philippinen. Silahis

 



Wirklich kalt

Open Air bei -15° Celsius (minus!).

Aus irgendwelchen Gründen glaubt der Österreichische "Jugendsender" FM4 am 26. Jänner Geburtstag feiern zu müssen - in der Arena - Open Air (teilweise). Ich fühlte mich bald viel zu alt - und mir war kalt.


ProtestSongContest in Wien

25 ausgewählte Bands präsentierten sich und ihre Protestlieder am Freitag dem Publikum und der Jury.

Diese hat dann die 10 Finalisten für den großen ProtestSongContest am 12. Februar im Rabenhof Theater gewählt.

 

Anstaltskinda aka Kapitano Chaotico • Benedikta Manzano • Birds in Trees • Fargo • Johnny V-Ausschnitt • Linksabbiega • Matatu • refugees of the vienna refugee camp • Tiefsinntaucher • wosisig


Winter in Manila

Das heißt am Abend bei 22 Grad Celsius mit Langarm Shirt und Socken am Balkon sitzen.


Dinner in Manila

Mit lieben österreichischen Freunden mitten in der Woche spontan (danke Michael!) ein super viergängiges Abendessen im Restaurant 101 des Enderun College (Ausbildungsstätte für die gehobene Gastronomie). Der neue österreichische Koch Julian Köberl (zum Interview) hat sein neues Menü vorgestellt. Großartiges Essen, in angenehmer Atmosphäre und nicht weit von zuhause entfernt. Da will ich wieder hin. Empfehlung!



In Alabang: Birthdayparty!

Vielen Dank an Karin und Roland - die großartigen Gastgeber - für ein rauschendes Fest. Hoffe Ihr habt den Abend mit Euren Gästen so genossen, wie wir. Alles Liebe im neuen Lebensjahr liebe Karin.

Maraming salamat po!



It's more fun in the Philippines - The campaign

Ein detaillierter Einblick in die Tourismusmarketing Aktivitäten der Philippinen. Inklusive einger der super Werbespots - zum Teil so rührend, dass die Moderatorin Tränen in den Augen hat und plötzlich Tagalog anstatt Englisch spricht.


Ein schönes Lied, ein schönes Video ...

... nur warum muß ich dabei immer an die ADB denken


... und in Wien liegt Schnee!


Angekommen in 2013

Nach einer wunderschönen Zeit in Österreich (und sogar 2 Tagen in Belgrad) im neuen Jahr nun wieder im Manila-Alltag gelandet. War sehr schön Familie und FreundInnen wiederzusehen. Nun wieder im anderen (wärmeren - angenehme 28 Grad) Zuhause und gespannt, was 2013 so alles bringen wird. Euch allen alles Liebe im Neuen Jahr und wir freuen uns über regen Kontakt.


Eislaufen am Weissensee


The Branka und S.A.R.S in Belgrad - 28.12.2012

Manila (auf Filipino Maynila) ist die Hauptstadt der Philippinen.

Manila liegt auf der Hauptinsel Luzon in der Manilabucht. Sie ist eine von 16 weiteren Städten und Kommunen, die zusammen die 636 Quadratkilometer große Region Metro Manila bilden. In der Stadt Manila leben 1,7 Millionen Menschen, in der Agglomeration Metro Manila 11,6 Millionen (2007).

Die Metropolregion Greater Manila, die weit über die Grenzen von Metro Manila hinausreicht, hat 19,2 Millionen Einwohner (2008). Diejenigen Einwohner, die außerhalb der Metropolregion wohnen, bezeichnen die gesamte Metropolregion als Manila.Die Hauptstadt ist das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum des Landes sowie Verkehrsknotenpunkt mit Universitäten, Hochschulen, Theater und Museen.

 

more links

Chili Gallei
Chili Gallei
Currency: Phl Pesos - Euros
Currency: Phl Pesos - Euros
webCam Manila
webCam Manila
Asian Development Bank
Asian Development Bank

Disclaimer

THIS BLOG claims no credit for any images posted on this site unless otherwise noted.

Images on this blog are copyright to its respectful owners. If there is an image

appearing on this blog that belongs to you and do not wish for it appear on this site, please Email with a link to said image and it will be promptly removed.

 

All articles and posts reflect only the personal opinion of the authors.